Uwe-Johnson-Tage 2016

Uwe Johnson und der Journalismus

 

Vom 19. September bis zum 11. Oktober finden auch in diesem Jahr in Güstrow die Uwe-Johnson-Tage statt.
Das ausführliche Programm finden Sie auf den Seiten der Veranstalter und auf dem Faltblatt. Auf die folgenden Veranstaltungen weisen wir Sie jedoch gerne separat hin:

„Wie wir leben wollen“
Lesung und Gespräch u.a. mit Matthias Jügler und dem Literatur-Shootingstar Senthuran Varatharajah.
Junge Stimmen der Gegenwartsliteratur greifen aktuell-brisant die für Johnson zentralen Themen Heimat, Flucht, Fremde und Identität auf. Sie ergründen Ängste, sie klagen an und versuchen zu verstehen, sind wütend und mitfühlend, sind ratlos und fordern zum Umdenken auf.
Montag, 19. September, 19:00 Uhr

"Durchbruch bei Stalingrad" – eine der ungewöhnlichsten Publikationsgeschichten und ein doppelter Bestseller
Vortrag und Diskussion von und mit Prof. Dr. Carsten Gansel.
Heinrich Gerlach, Offizier in der Schlacht um Stalingrad, verarbeitete seine Erlebnisse in einem Roman, dessen Manuskript verloren ging und den er aufsehenerregend unter Hilfe von Hypnose erinnerte.
2012 entdeckte Gansel nun das Ur-Manuskript und die originalgetreue Auflage des Romans wurde 2016 erneut zum international beachteten Bestseller.
Mittwoch, 21. September, 19:00 Uhr

„… welche Art von Genauigkeit ich meine“ – Journalismus in
Uwe Johnsons Romanen
Uwe Johnson hat mehrfach Journalisten als Personal gewählt. Seine Reporter- und Fotografen-Figuren suchen nach Genauigkeit und erfahren Grenzen journalistischen Schreibens. Die „Beschreibung einer Beschreibung“ muss oft scheitern.
Lesung aus „Das dritte Buch über Achim“ mit den jungen Schauspielern Sascha Weißing und Kay Liemann, Moderation: Dr. Gundula Engelhard, Mecklenburgische Literaturgesellschaft e.V.
Donnerstag, 22. September, 19:00 Uhr

 


 

10. LichtKlangNacht
im IGA Park Rostock


Am 19. und 20. August
findet im IGA Park Rostock
zum 10. Mal die LichtKlangNacht statt.
Das diesjährige Thema lautet
„Vom Fischer & seiner Frau – Das Meer, Die Gier, Die Liebe“.

Im 10. Jahr wird sich alles um die merkwürdige Geschichte vom armen Fischer und seiner gierigen Frau drehen, um das Meer, das ja auch gierig sein kann, und natürlich um das Wunder der Liebe. Dazu werden wieder zahlreiche Künstler, berühmte und noch weniger bekannte, kleine und große, Artisten und Feuerjongleure, Schauspieler und Tänzer, Musiker und Lichtmagier den IGA Park für einige Stunden in ein Zauberland verwandeln, in dem man auf spannende Entdeckungsreisen gehen kann.

Dieses Jahr ist auch die Uwe Johnson-Gesellschaft dabei. Mehr als zwanzig literaturbegeisterte Freiwillige aus ganz Deutschland haben sich gemeldet und werden als Lese-Lichter unter anderem Textstellen aus den Jahrestagen, Ingrid Babendererde und Zwei Ansichten lesen. Die Lese-Lichter finden Sie auf dem Thron im Cubus sowie verschiedenen Pfaden des IGA-Parks, sitzend, stehend, schwirrend, aber vor allem lesend. Ausschau halten lohnt sich!

Hier finden Sie das Programm
und weitere Informationen.


Wir freuen uns auf Sie!


 

Uwe-Johnson-Preis verliehen


Der diesjährige Uwe-Johnson-Preis wird an Jan Koneffke verliehen. Der Autor erhält den mit 15.000€ dotierten Preis für seinen Roman »Ein Sonntagskind« (Galiani Berlin, 2015).

In der Begründung der Jury heißt es, dass im Werk Koneffkes »[w]ie bei Uwe Johnson [...] offenkundig [wird], auf welche Weise der Einzelne im 20. Jahrhundert in die gesellschaftlichen Zeitläufte hineingezogen wurde und es zu Brüchen in der Biographie gekommen ist.«

Die Preisverleihung findet am 23. September im Rahmen der Uwe-Johnson-Tage in Neubrandenburg statt.

Herzlichen Glückwunsch an den Autor und den Verlag!

 

Ein Sonntagskind


 

Das Johnson-Lesebuch kommt an

 

Bis zum Schuljahresschluss werden alle Schulen in Mecklenburg-Vorpommern mit Klassensätzen des Uwe Johnson-Lesebuchs versorgt sein. Die letzten Kartons sind verpackt und werden in der kommenden Woche zugestellt.


Auch die Mitglieder der Uwe Johnson-Gesellschaft können sich schon bald über ihr Exemplar des Lesebuchs zu Uwe Johnson freuen. Der Versand ist bereits vorbereitet.

 

 

 

 

 

 


 

Das Uwe Johnson-Lesebuch ist da

Nach drei Jahren Arbeit – Seminaren, Workshops, Arbeitstreffen und unverzichtbaren Ausflügen an die Schule – wird nun ausgeliefert: Das Uwe Johnson-Lesebuch für die Schule ist fertig. Es ist der erste Band der Reihe „Das flache Land – Literarische Lesebücher“, mit der Schülerinnen und Schülern an weiterführenden Schulen in Mecklenburg-Vorpommern Lust auf Weltliteratur aus ihrer Heimat gemacht werden soll.

Das Buch ist als Einladung gemeint, Uwe Johnsons literarischen Kosmos im Unterricht oder auf eigene Faust zu erkunden. Die Texte sind nach Themen geordnet und durch Fragen und Aufgaben ergänzt, die den Zugang zu den Texten erleichtern. Jeweils am Ende der Seite finden sich Erklärungen, die dem ganz unmittelbaren Verständnis dienen.

Das Konzept der Reihe wurde von der Uwe Johnson-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Universität Rostock, dem Institut für Qualitätssicherung M-V sowie dem Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung Rostock entwickelt. Die konkrete Gestaltung des Bandes wurde von Fachdidaktikern, Lehrern, Studenten und Schülern erarbeitet und erprobt. Gefördert wurde das Projekt vom Bildungs- und Kulturministerium Mecklenburg-Vorpommern. Die Schulen in Mecklenburg-Vorpommern erhalten jeweils zwei Klassensätze.

Im Rahmen der Internationalen Uwe Johnson-Tagung „Uwe Johnson in seiner Zeit“, die vom 03.06.-05.06.2016 im Rostocker Rathaus stattfindet, wird das Lesebuch von den beiden Herausgeberinnen Heide Meincke und Julia Eimicke vorgestellt.

 

Das Johnson-Lesebuch kommt an