Das Uwe Johnson-Lesebuch für Schüler

Uwe Johnson Lesebuch

Im Mai 2016 erschien der erste Band der Reihe "Das flache Land – Literarische Lesebücher": das Uwe Johnson-Lesebuch. Schülerinnen und Schülern an weiterführenden Schulen in Mecklenburg-Vorpommern soll mit ihm Lust auf Weltliteratur aus ihrer Heimat gemacht werden. Das Buch ist als Einladung gemeint, Uwe Johnsons literarischen Kosmos im Unterricht und auf eigene Faust zu erkunden.

Das Konzept der Reihe wurde von der Uwe Johnson-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Universität Rostock, dem Institut für Qualitätssicherung M-V sowie dem Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung Rostock entwickelt. Die konkrete Gestaltung des Bandes geht auf die Arbeit von Fachdidaktikern, Lehrern und Studenten zurück – sowie auf die praktische Erprobung an Schulen. Vernetzung und Kooperation verschiedener Ansprechpartner ist die Grundlage für ein Lesebuch, das Schüler/innen gerne lesen und das von Lehrer/innen gerne im Unterricht verwendet wird.

Die Texte sind nach Themen geordnet und durch Fragen und Aufgaben ergänzt, die den Zugang zu den Texten erleichtern. Jeweils am Ende der Seite finden sich Erklärungen, die dem ganz unmittelbaren Verständnis dienen.

In einer Auflage von 12.000 Exemplaren wurden Klassensätze an Regionale Schulen, Gesamtschulen, Gymnasien, Abendgymnasien und berufliche Schulen im Land geliefert. Über die drei Jahre der Entstehungszeit förderte das Bildungs- und Kulturministerium Mecklenburg-Vorpommern das Projekt.

Dies ermöglichte auch das Zustandekommen zweier Workshops im November 2013 und Mai 2014: An ihnen waren Literaturwissenschaftler/innen, Fachdidaktiker/innen, Lehrer/innen aus M-V und der Schweiz, Studierende und Vertreter des Instituts für Qualitätssicherung M-V sowie des Zentrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung Rostock beteiligt.

Wie ein solches Lesebuch-Projekt bei der Arbeit aussieht, kann im Filmbericht zum ersten der beiden Workshops beobachtet werden.